"Hurensöhne!" Trump will NFL-Stars feuern lassen

Donald Trump hat die Schnauze voll. Er will Hymnen-Verweigerer aus der NFL verbannen.

Der vereinslose Football-Quarterback Colin Kaepernick wurde zum Gesicht des stillen Protestes einiger NFL-Stars. Er wurde berühmt dafür, während dem Vortrag der US-Hymne vor den Spielen zu knien. Damit soll auf die Missstände in den Staaten, vor allem die Benachteiligung der afroamerikanischen Community hingewiesen werden.

Damit machten sich die Spieler nicht nur Freunde. Viele Konservative US-Bürger bezeichnen das als unpatriotisch. Kaepernick fand vor der aktuellen Saison keinen neuen Klub - womöglich nicht zuletzt wegen seiner politischen Statements.

Es überrascht nur wenig, dass auch Donald Trump kein Fan des "Hymnen-Kniens" ist. Mit welchen Worten er die protestierenden NFL-Spieler beschreibt, sorgte in Übersee aber jüngst für Empörung. "Wäre es nicht toll, wenn NFL-Besitzer sagen würden: 'Nehmt den Hurensohn vom Feld!'", sagte er bei einer Verantstaltung in Alabama und sprach damit jene Sportler an, die in seinen Augen "unsere Flagge missachten".

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsSport-TippsAmerican FootballDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen