"Ich sage nicht, dass es meine letzte Saison ist"

Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem

Rapid hat im Fasching wenig zu lachen! Zwei Remis, zwölf (!) Punkte Rückstand auf einen Europacup-Platz. Am Samstag muss man obendrein nach Wolfsberg, wo in neun Versuchen erst ein Sieg gelang. "Wir fahren sicher nicht mit Angst hin", beruhigt Kapitän Steffen Hofmann im "Heute"-Talk.

im "Heute"-Talk.

"Wir wissen, dass wir in den letzten Jahren dort wenig mitgenommen haben. Aber wir wissen auch, dass wir die Qualität haben, um dort zu bestehen", sagt Hofmann.

Der 36-Jährige steht vor seinem dritten Pflichtspiel unter Coach Damir Canadi, dem 514. (!) für Rapid. Auf den Bestwert von Peter Schöttel fehlen Stand jetzt 13 Partien. "Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass ich den Rekord nicht knacken will. Wenn man so lange hier ist und so kurz davorsteht, sollte man es versuchen."

"Ich habe noch einige Ziele"

Das Problem: Hofmann gehen die Spiele aus. 14 Runden sind in der Bundesliga nur noch zu spielen, im Cup kommen maximal drei Chancen dazu. "Ich sage ja nicht, dass es meine letzte Saison ist", kontert die grün-weiße Ikone. "Ich habe noch einige Ziele. Wir haben heuer immerhin die Möglichkeit, den Cup zu gewinnen."

Dass es bei den Hütteldorfern derzeit nicht nach Plan läuft, wurmt den Kapitän. Gleichzeitig ruft er in Erinnerung: "Seit ich hier bin gab es viele Phasen, in denen es nicht so gelaufen ist, wie wir uns das vorstellen. Wir waren auch mal Letzter. Wir müssen jetzt schauen, dass wir da möglichst schnell wieder rauskommen."

Erich Elsigan

 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt: