"Im Stich gelassen"! Teamkollegen greifen Kevin Kamp...

Bild: Reuters

Mit seiner Nationalteam-Absage per SMS sorgte Kevin Kampl für Verwunderung. Der slowenische Teamspieler gab zu hohe Belastung als Grund für die Absage für die Länderspiele gegen die Slowakei und England an. Nun kontern seine Nationalteam-Kollegen in einem offenen Brief.

 

"Wir wissen, dass Kevin ein wichtiger Teil der Mannschaft ist und dass das Team ihn braucht. Dieses Mal können wir jedoch das Gefühl nicht loswerden, im Stich gelassen zu werden", heißt es im offenen Brief seiner Teamkollegen, der auf der Seite des slowenischen Fußballverbands veröffentlicht wurde. 

Die hohe Belastung ließen die slowenischen Teamspieler nicht als Ausrede gelten: "Wir wissen, dass viele von uns müde, erschöpft oder sogar verletzt waren. Aber wir wollen unserer Nationalmannschaft mit Stolz helfen." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen