"In der Kabine peitsche ich die Burschen ein"

David Alaba ist nachdenklich: "Dass ich im Finale nicht dabei bin, macht mich von Stunde zu Stunde trauriger", gibt er zu. Wenn seine Bayern am Samstag gegen Chelsea um die Champions-League-Trophäe rittern, schaut der 19-jährige Aufsteiger der Saison wegen einer Gelbsperre nur von der Tribüne zu. "Vor dem Anpfiff bin ich aber in der Kabine und peitsche die Burschen ein", verrät er "Heute".

- auf Heute.at sind Sie live dabei -  schaut der 19-jährige Aufsteiger der Saison wegen einer Gelbsperre nur von der Tribüne zu. "Vor dem Anpfiff bin ich aber in der Kabine und peitsche die Burschen ein", verrät er Heute.

Samstag, 20.45 Uhr, Allianz-Arena: Wie schnell wird dein Herz schlagen?

"Sehr schnell. Als Zuschauer werde ich sicher nervöser sein, als wenn ich selbst unten am Rasen dabei wäre."

Nervöser als vor dem Elfer gegen Real?

"Das kann durchaus sein."

Bist du vor dem Spiel in der Kabine?

"Ja. Ich habe die ganze Woche ganz normal mittrainiert und will helfen, wo ich kann. Vor dem Anpfiff werde ich die Burschen in der Kabine einpeitschen."

Jeder Bayern-Spieler bekam 20 Endspielkarten. Verrätst du uns, wen du mit Tickets beschenkt hast?

"Meine Freundin, gute Kumpel und meine Familie sind im Stadion. Nur meine Schwester Rose kann nicht kommen. Sie präsentiert am Samstag ihre neue CD."

David, wer gewinnt das Finale?

"Wir haben einen großen Traum, dafür geben wir alles. Die Niederlage im Cup-Finale ist abgehakt. Ich glaube, wir schaffen es."

Welchen Chelsea-Star fürchtest du?

"Drogba – er ist eine Maschine."

"Bayern-Kaiser" Franz Beckenbauer nennt dich "einen der besten Verteidiger Europas", Barcelona zeigt Interesse. Spielst du nächste Saison bei Bayern?

"Ich denke schon."

Interview: Martin Huber

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen