"Je schwieriger der Hang, desto besser ist Hirscher"

Bild: zVg
"Heute"-Skiexperte Marc Girardelli über den Erfolgslauf von Marcel Hirscher – und warum er in Kitzbühel und Schladming noch besser ausspielen kann.
Marcel Hirscher schreibt gerade am Hollywood-Drehbuch. Im Schweizer Alpendorf Wengen rast der Ski-Dominator auf Eis allen davon. Nur zehn Jahre nach seinem Debüt im Ski-Weltcup nimmt Marcel das letzte gallische Dorf ein. Der 28-Jährige hat damit alle Klassiker im Ski-Zirkus gewonnen.



In Kitzbühel den Maier-Rekord knacken


Jetzt geht's Schlag auf Schlag: Ausgerechnet im Ski-Mekka Kitzbühel kann Hirscher Hermann Maiers 54 Weltcupsiege einstellen, nur zwei Tage später beim Nightrace in Schladming die Marke übertreffen. Dann ist er ein Ski-Heiliger. Hirngespinste? Nein, wahrscheinlich!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. In 40 Tagen Hollywood-Drehbuch fertig

Denn der Slalom in Wengen hat eines gezeigt: Je schwieriger der Hang ist, desto leichter tut sich Hirscher – mit seiner Form und den Gegnern. Kitzbühel und Schladming sind schwierig – und damit Hirscher-Terrain. Der Olympia-Hang in Pyeongchang ist nicht so selektiv, dafür umso schwieriger zu gewinnen. In 40 Tagen kann Hirschers Hollywood-Drehbuch fertig sein – mit Happy End. (Marc Girardelli)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KitzbühelNewsSportWintersportSki alpinMarcel HirscherMarc Girardelli

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen