"Jetzt müssen wir einen Lauf starten"

Drei Punkte, aber keine Euphorie in Hütteldorf! "Endlich haben wir auch das Glück auf unserer Seite", freut sich Rapid-Coach Peter Schöttel nach dem 4:0-Auswärtserfolg gegen die Admira. Gleichzeitig mahnt er: "Der Sieg alleine ist nichts wert. Wir brauchen einen Lauf." Was Schöttel optimistisch stimmt? "Hofmann, Alar und die Standards."
Drei Punkte, aber keine Euphorie in Hütteldorf! "Endlich haben wir auch das Glück auf unserer Seite", freut sich Rapid-Coach Peter Schöttel nach dem 4:0-Auswärtserfolg gegen die Admira. Gleichzeitig mahnt er: "Der Sieg alleine ist nichts wert. Wir brauchen einen Lauf." Was Schöttel optimistisch stimmt? "Hofmann, Alar und die Standards."

Alle vier Tore gegen die Admira fielen nach Standards, Rapids insgesamt 14 Treffer nach ruhenden Bällen sind Liga-Spitze. "Nicht immer attraktiv, aber sehr wichtig", lobt Schöttel.

Wichtig für den Rapid-Sieg war auch Kapitän Steffen Hofmann, der auf seine  einstige Stammposition im rechten Mittelfeld zurückkehrte. "Er hat wieder die Fitness, um  in dieser Rolle durchzuspielen", meinte Schöttel. Auch Alar erhielt für sein Tor zum 2:0 Sonderlob: "Das war die Entscheidung."

Im Titelkampf bleibt es eng. Rapid liegt nur einen Punkt hinter Leader Salzburg. Schöttel meint: "Jetzt brauchen wir konstant gute Leistungen. Wenn wir am Samstag gegen Wiener Neustadt nicht siegen, war der Erfolg gegen die Admira umsonst."
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen