"Kamikaze-Möwe": Crash bei 270 km/h

Bild: Pacemaker

Riesenglück für Motorrad-Profi Ian Hutchinson! Beim Training für die traditionelle "Tourist Trophy" auf der Isle of Man (GB) raste der 32-Jährige mit 270 km/h über die Strecke, als eine Möwe frontal in seine 1000-Kubikzentimeter-Yamaha krachte. Mit viel Mühe verhinderte der Brite einen Sturz, rollte mit einer zerstörten Frontpartie an die Box. Sogar der Vogel überlebte.

Riesenglück für Motorrad-Profi Ian Hutchinson! Beim Training für die traditionelle "Tourist Trophy" auf der Isle of Man (GB) raste der 32-Jährige mit 270 km/h über die Strecke, als eine Möwe frontal in seine 1000-Kubikzentimeter-Yamaha krachte. Mit viel Mühe verhinderte der Brite einen Sturz, rollte mit einer zerstörten Frontpartie an die Box. Sogar der Vogel überlebte.

"Das war wohl eine Kamikaze-Möwe", meinte Hutchinson leicht geschockt, als er sein Motorrad an der Box zum Stehen brachte. Nach einer kurzen Reparatur konnte der achtfache Tourist-Trophy-Sieger das Training fortsetzen und fixierte mit der schnellsten Yamaha-Zeit den sechsten Startplatz für das heutige Rennen.

Ob ihm die Möwe dabei die Daumen hält? Für sie endete der Crash mit einem gebrochenen Flügel. "Sie wird bald wieder fliegen", versichern die Veranstalter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen