"Kleiner" Schumi fährt im Ferrari von Papa Michael

Gänsehaut-Momente in Hockenheim. Mick Schumacher wird vor dem Großen Preis von Deutschland in den Ferrari seines Vaters Michael steigen.
Ferrari und Schumacher – das passt einfach. Mick Schumacher, Sohn von PS-Legende Michael, lässt vor dem Grand Prix von Hockenheim die Herzen der deutschen Motorsport-Fans höher schlagen.

Der 20-jährige Formel-2-Pilot steigt vor dem Qualifying am Samstag und dem Rennen am Sonntag in den Ferrari F2004 seines Vaters. Mit dem Boliden holte sich Michael Schumacher seinen siebten und letzten WM-Titel, gewann in Hockenheim.

Der "Kleine" Schumi wird einige Demontrationsrunden auf der deutschen Rennstrecke drehen. "Das ist etwas ganz Besonderes. Dieses Auto bei einem Grand Prix fahren zu können, ist unglaublich. Ich hoffe, dass alle so viel Spaß haben, wie ich", so der 20-Jährige.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Der F2004 ist ein Symbol für großartige Zeiten in der Formel 1 und ich kann mir vorstellen, dass sich einige Zuschauer an diese Zeiten zurückerinnern werden. Ich werde mein Bestes tun, um diese schönen Erinnerungen wieder hervorzuholen", so der 20-Jährige.

Schumi Junior wird dabei ins kalte Wasser geworfen. "Die Sitzanpassung findet erst am Samstag statt. Ich hätte gern ein paar Testrunden gedreht, aber es wird schon passen." (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1Scuderia FerrariMichael Schumacher

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren