"Legalize it" – Alaba wirbt für Cannabis-Freigabe

Bayern-Star David Alaba setzte bei einem Wien-Konzert von RAF Camora mit seinem T-Shirt ein Statement für die Freigabe von Cannabis.
David Alaba ist der heimische Superstar in Sachen Fußball. Alleine auf Instagram folgen dem 25-jährigen Wiener mehr als vier Millionen Fans. Immer wieder stellt er dabei seinen tiefen Glauben unter Beweis, ein Bibel-Zitat folgt dem nächsten.

Die Postings mit religiösen Inhalten kommen auch bei seinem Klub Bayern München sehr gut an, schließlich gilt der Freistaat im Süden Deutschlands bis heute als äußerst konservativ.

Alaba feiert mit "Legalize it"-Shirt und setzt ein Zeichen



CommentCreated with Sketch.35 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mit Alabas Auftritt beim Wien-Konzert von RAF Camora kurz vor Weihnachten dürften die Bayern-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge aber wohl keine Freude haben. Der ÖFB-Teamkicker feierte dabei mit einem "Legalize it"-Shirt. Ein Spruch, mit dem weltweit für die Freigabe von Cannabis geworben wird.

Und eine solche ist in Bayern so realistisch wie ein Meister-Titel von 1860 München in der Bundesliga. Die bayrischen Landespolitiker verteufeln Marihuana vehement, selbst wer mit kleinsten Mengen "Gras" erwischt wird, muss eine Geldstrafe zahlen und seinen Führerschein abgeben. "Umso cooler und mutiger, dass sich Alaba in Form eines Shirts in seiner Freizeit öffentlich positioniert", schreibt das Online-Portal "Vice" zu Alabas Shirt-Wahl.

Bleibt zu hoffen, dass ihm diese jetzt in Bayern nicht auf den Kopf fällt...

(red.)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red. TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballFC Bayern MünchenDavid Alaba