"Mentale und körperliche Defizite" – Kritik an Stöge...

Kölns neue Sportdirektor lässt mit Giftpfeilen in Richtung Peter Stöger aufhorchen. Armin Veh tritt übel gegen den Wiener nach.

Peter Stöger ist längst als Trainer bei Borussia Dortmund angekommen. In Köln ist der Wiener allerdings auch immer noch das Gesprächsthema Nummer eins. Nun tritt der neue Sportdirektor Armin Veh übel gegen Stöger nach.

"Ich bin jetzt fünf Tage hier und konnte mir schon ein Bild machen, zwar nicht endgültig, aber ein paar Dinge konnte ich schon erkennen. Die Jungs sind total willig, sie sind allerdings mental und vor allem körperlich schwer angeschlagen", lässt Veh via Sky ausrichten.

"Das hat ein Anderer zu verantworten"

Ein klares Nachtreten gegen Peter Stöger: "Da haben wir große Defizite und da muss ich auch sagen, da kann mein jetziger Trainer überhaupt nichts dafür. Dementsprechend hat das ein Anderer zu verantworten, was den körperlichen Zustand betrifft. Wir haben 13 verletzte Spieler und das ist auch nicht normal."

"Wenn man 14 Spiele hat und drei Punkte und 13 Verletzte dann hat mich Sicherheit etwas nicht gestimmt. Ich will meinen jetzigen Trainer da auch in Schutz nehmen, weil der für die Situation nichts kann", so Veh abschließend.

Stöger entschuldigt sich

Auch Peter Stöger reagierte: "Ich weiß nicht, warum er so etwas sagt. Aber wenn die Mannschaft wirklich so desolat sein sollte, dann tut es mir leid, dass ich sie in solch einem Zustand hinterlassen habe."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
1. FC KölnSport-TippsFussball1. FC KölnPeter Stöger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen