"Mister Abfahrt" war in Garmisch unschlagbar

Bild: Reuters

Der Schweizer Didier Cuche hat am Samstag seinen 20. Sieg im alpinen Ski-Weltcup gefeiert. Der 37-jährige Vizeweltmeister, der bereits vor einer Woche in Kitzbühel auf verkürzter Strecke triumphiert hatte, setzte sich in der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen vor Weltmeister Erik Guay aus Kanada (+0,27 Sek.) sowie dem Salzburger Hannes Reichelt (0,30) durch.

Auch dieses Rennen fand aufgrund von Nebel im Tröglhang auf stark verkürzter Strecke statt. Mit Klaus Kröll und Joachim Puchner kamen zwei weiter ÖSV-Läufer in die Top Ten. Eine tolle Vorstellung gab auch Max Franz, der mit Startnummer 36 auf Platz 15 fuhr.

Kurios dagegen der Auftritt von Bode Miller: Der US-Amerikaner sollte ursprünglich mit Startnummer 16 ins Rennen gehen. Da er aber zur Auslosung zu spät kam, wurde er um 30 Startplätze nach hinten versetzt. Im Rennen schließlich waren keine Weltcup-Punkte drinnen.

Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen:

1. Didier Cuche (SUI)        1:09,10

 2. Erik Guay (CAN)           +0,27

 3. Hannes Reichelt (AUT)     +0,30

 4. Andrej Sporn (SLO)        +0,39

  . Christof Innerhofer (ITA) +0,39

 6. Dominik Paris (ITA)       +0,43

 7. Johan Clarey (FRA)        +0,44

 8. Klaus Kröll (AUT)         +0,50

 9. Adrien Theaux (FRA)       +0,55

10. Joachim Puchner (AUT)     +0,61

 . Patrick Küng (SUI)        +0,61

12. Jan Hudec (CAN)           +0,64

13. Peter Fill (ITA)          +0,73

14. Marc Gisin (SUI)          +0,75

15. Guillermo Fayed (FRA)     +0,77

  . Max Franz (AUT)           +0,77

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen