"Nicht nur Führungsspieler am Verhandlungstisch!"

Wählen Sie Ihren grün-weißen Liebling im großen Duell!
Wählen Sie Ihren grün-weißen Liebling im großen Duell!
zum Duell
Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel fordert von seinen Führungsspielern ein Signal gegen Sturm Graz. Der Schweizer kritisiert die Einstellung seiner Kicker.
Für Rapid Wien steht am Samstag (ab 16:00 Uhr im Live-Ticker) das richtungsweisende Heimspiel gegen Sturm Graz auf dem Programm. Sportdirektor Fredy Bickel stellt vor allem seinen arrivierten Spielern die Rute ins Fenster.

"Am Verhandlungstisch spürst du die Führungsqualitäten, auf dem Platz haben sie mir gefehlt. Es gibt bei uns verschiedene Spieler, die Führungsansprüche haben und das auch klar dokumentieren, wenn es um Vertrags-Gespräche geht. Das ist okay. Dann erwarte ich von diesen Spielern aber auch, dass sie in solchen Spielen wie gegen die Admira vorangehen und das Heft in die Hand nehmen, wenn du spürst, dass es nicht läuft", fordert der Schweizer mehr Einsatz.

Bickel erwartet Reaktion

Bickel will Leistung sehen: "Ich erwarte mir eine klare Reaktion am Samstag, vor allem von den so genannten Führungsspielern. Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel für uns, aber auch für unseren Gegner ist."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Abwesenheit von Kapitän Schwab soll laut Richard Strebinger keine Ausrede sein: "Jeder weiß, wie wichtig Stefan als Persönlichkeit auf und außerhalb des Platzes ist. Jetzt müssen andere Spieler übernehmen. Da ist nicht nur ein Spieler gefragt, sondern die ganze Mannschaft. Das geht bei mir hinten los bis nach vorne zu den Stürmern." (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienSportFußballRapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen