"Noch nie erlebt!" Darum zählte Rapids 3:3 nicht

Rapid verpasste im Schlager gegen Salzburg den Ausgleich. "Heute" nimmt den Aufreger des Spiels unter die Lupe. Das Handtor zählte nicht.
Der Jubel kannte für wenige Augenblicke keine Grenzen. Joker Georgi Kvilitaia wuchtete den Ball in Minute 81 zum zweiten Mal in die Maschen, drehte zum Jubel ab. Der Block West feierte frenetisch den vermeintlichen 3:3-Ausgleich im Spitzenspiel gegen Red Bull Salzburg.



Hameter gab das Tor, aber dann …


Dann herrschte Verwirrung. Schiedsrichter Markus Hameter hatte auf Tor entschieden, seine Assistenten stimmten zu. Die Bullen gestikulierten wild, wollten den Spielleiter umstimmen. Dann kam ein Zwischenruf von der Mittellinie. Dieter Muckenhammer, der vierte Offizielle des Spiels, stimmte den Salzburgern zu und legte Hameter ans Herz, den Treffer nicht zu geben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Glück – wie die TV-Aufnahmen belegen, bugsierte der Rapid-Stürmer den Ball mit der Hand ins Tor. Mit einer Körperhaltung, die an den Superman-Flug erinnert, streckte sich der Georgier, um das Spielgerät noch zu erreichen.



Kvilitaia nahm die Hand zur Hilfe. Das 3:3 zählte daher nicht. Bild: Screenshot Sky



Vierter Offizieller schreitet ein



Muckenhammer verhinderte den regelwidrigen Doppelpack Kvilitaias. Salzburg rettete den knappen Vorsprung über die Zeit. Rapid kann nach zehn Ligaspielen ohne Niederlage doch noch verlieren.

Schwab schäumt nach Pleite



"So etwas habe ich auch noch nie gesehen. Das gibt es so nur in Österreich. Vielleicht hat Muckenhammer das irgendwie im Fernsehen gesehen, aber TV-Beweis gibt es bei uns keinen", reagierte Rapid-Kapitän Stefan Schwab nach dem Spiel emotional. Der Mittelfeld-Stratege ärgerte sich: "Keiner kannte sich aus."

Sein Trainer, Goran Djuricin, wollte sich nach dem Abpfiff auf keine Diskussionen einlassen: "Der Schiedsrichter ist immer ein armes Schwein." Er sprach von einer richtigen Entscheidung. Kvilitaia lobte er aber für dessen Einsatz: "Er ist halt ein Goalgetter. Er hat alles gegeben, um ein Tor zu schießen."

Tore: Ljubicic (29.), Kvilitaia (76.) bzw. Hwang (45.), Ulmer (47.), Yabo (51.)

(SeK)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen