"Nur wegen Peter Stöger spielen wir nicht besser"

Nach dem Comeback von Peter Stöger am Verteilerkreis ist die Wiener Austria mit Euphorie in die Saison gestartet. Doch die ist schnell wieder verflogen.

Mit Peter Stöger hat die Wiener Austria am Dienstag den neuen Sportvorstand präsentiert. Seither herrscht bei den Veilchen Aufbruchstimmung, ist doch Stöger der letzte violette Meistermachen.

Doch nach dem blamablen Liga-Auftakt mit der 1:3-Pleite gegen Aufsteiger Wattens ist von Aufbruchstimmung am Verteilerkreis nur noch wenig zu spüren.

Das machte auch Kapitän Alexander Grünwald klar. Der schob den "Stöger-Effekt" energisch beiseite. "Nur weil Peter Stöger auf der Tribüne sitzt, spielen wir nicht bessere Pässe", so der 30-Jährige bei Sky. Der 53-Jährige hatte sich die Pleite am Innsbrucker Tivoli im Stadion angesehen.

Stattdessen nahm der Kapitän seine Teamkollegen in die Pflicht. "Die erste halbe Stunde war ganz schlecht. Wir haben die Zweikämpfe nicht gewonnen. Dann wird es schwer im Fußball. Vorne waren wir nicht effizient, nicht konsequent genug."

Trotzdem ist Grünwald vom neu eingeschlagenen Weg mit Coach Christian Ilzer überzeugt. "Wir werden unser System durchziehen. Die Saison ist noch lange."

Und Peter Stöger startet offiziell ja erst am 1. August bei der Austria.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen