"Porno-Show!" Christ klagt NFL auf 867 Billionen $

Die Halbzeitshow beim Super Bowl begeisterte – aber nicht jeden. Ein christlicher Aktivist fordert nach der "Porno-Show" zur Halbzeit 867 Billionen Dollar Schadenersatz.
Dave Daubenmire ist außer sich. Was hat sich die NFL auch erlaubt, bei der Halbzeit-Show des Super Bowls "pornografische Inhalte in sein Haus" zu liefern!

Der Auftritt der Pop-Stars Shakira und Jennifer Lopez ging dem christlichen Aktivisten entschieden zu weit. "Was wir da gesehen haben, war ein Stripclub-Auftritt!", wütetet der ehemalige Highschool-Football-Coach. "Ich habe eingeschaltet, um ein Football-Match zu sehen, nicht für eine Porno-Show. Wer hat ihnen erlaubt, das ohne meine Erlaubnis in mein Wohnzimmer zu bringen? Ich habe nicht eingeschaltet, um den Schritt von J. Lo zu sehen."



CommentCreated with Sketch.19 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Und wer derart gekränkt wurde, der hat auch Schadenersatz verdient, glaubt Daubenmire zu wissen. In seinem Fall wären das nicht weniger als die Kleinigkeit von 867 Billionen Dollar Schadenersatz. Ausgeschrieben liest sich die Forderung des strenggläubigen Bloggers so: 788.000.000.000.000

Doch die vielen Nullen sind Daubenmire gerade recht, die NFL und Sponsor Pepsi sollen ordentlich büssen – schließlich musste er auch 15 Minuten "anti-christliche Diskriminierung" über sich ergehen lassen...



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsSportAmerican Football

CommentCreated with Sketch.Kommentieren