"Regeln sollten für alle gelten – auch für Messi"

Angriff auf Lionel Messi! Weil die FIFA dem Argentinier in der WM-Qualifikation eine Sperre erließ, poltert Chiles Arturo Vidal: "Er erhält einen Superstar-Bonus!"

Die FIFA begnadigt Lionel Messi – und macht sich damit nicht nur Freunde. Der Argentinier war in der WM-Quali wegen der Beleidigung eines Schiedsrichters beim 1:0 gegen Chile für vier Spiele gesperrt worden, musste dann aber nur eine Partie aussetzen. Arturo Vidal stößt das sauer auf. "Es ist ein schwieriges Thema. Ich wünschte, die gesamten Regeln würden für alle gleich gelten", poltert der Chile-Star im Dress des FC Bayern im Interview mit "Radio Cooperativa" in seiner Heimat.

Lob und Kritk

Dabei findet Vidal für Messi auch lobende Worte: "Es ist immer schön, ihn für sein Land spielen zu sehen, weil er immer alles gibt." Nachsatz: "Dass die Sperre aufgehoben wird, ist natürlich gut für Argentinien – und für Messi. Aber die Regeln sollten für uns alle gelten."

Enges Rennen in Südamerika

Wie wichtig Messi für sein Land ist, zeigt das Match gegen Bolivien. Da saß er die erste Partie seiner Sperre ab, die "Gauchos" verloren prompt 0:2. Am 31. August steigt die nächste Partie in der WM-Quali gegen Uruguay. Für Messi. und Co. geht es um wichtige Punkte: Argentinien liegt in der Südamerika-Quali aktuell nur auf Platz fünf. Im Kampf um das Ticket für die Endrunde in Russland 2018 reicht das nur zur Play-off-Teilnahme gegen einen Ozeanien-Vertreter. (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen