"Regengott" Marquez rast in San Marino zum Sieg

Starker Auftritt von Marc Marquez beim MotoGP-Rennen in Misano! Im Regen-Grand-Prix schnappte er Danilo Petrucci den Premierensieg hauchdünn weg.

Was für eine Aufholjagd von Marc Marquez! Erst in der letzten Runde eroberte der Honda-Pilot in Misano Platz eins von Ducati-Pilot Danilo Petrucci – 33. Sieg in der MotoGP. "Großartig. Es war eine spektakuläre letzte Runde", jubelte der 24-Jährige, der in der WM mit Leader Andrea Dovizioso gleichzog. "Die Verhältnisse waren schwierig, ich hatte Geduld und wurde dafür belohnt. In der WM zählt jeder Punkte, deswegen ist der Sieg umso wichtiger." Die Fans auf den Tribünen feierten allerdings mit gelben Kappen und Rauchbomben einen Abwesenden: Valentino Rossi, der wegen einer schweren Knieverletzung fehlte und ausrichten ließ: "Ich arbeite an einem frühen Comeback."

Starker Lorenzo-Start

Vor 96.324 Fans schoss Jorge Lorenzo mit einem Super-Start vor auf Platz eins. Im Windschatten des Ducati-Piloten: Marc Marquez. Der Honda-Star konnte das Tempo aber nicht lange mitgehen, musste sich auf Platz drei zurückfallen lassen. Doch auch Lorenzo konnte seine 4,1-Sekunden-Führung nicht lange genießen – ein Sturz beendet sein Rennen brutal. Danilo Petrucci erbte Platz eins und hielt die Spitze dank der Ducati-Power.

Marquez-Tricks



Verfolger Marquez setzte hinter ihm nochmals alle Hebel in Bewegung, um die Lücke zu schließen und den ersten Sieg eines Ducati-Privatpiloten zu verhindern. Er ließ sogar mit einem Fußzeichen an die Boxencrew das Ersatz-Bike mit Trockenreifen parat stellen, doch die feuchte Strecke ließ einen Einsatz auf Slick-Pneus nicht zu. Erst in der letzten Runde die Entscheidung: Marquez zog an Petrucci vorbei, verstellte ihm geschickt die Konter-Möglichkeit. "Ich habe so lange geträumt, zu gewinnen", ärgerte sich der Italiener. "Am Ende musste ich ihn vorbeilassen. Aber ich wollte Platz zwei ins Ziel bringen. Ein gutes Resultat. Ich war knapp dran am Sieg." Verdienter Lohn für Marquez: 199 Punkte in der WM-Wertung, geteilter erster Platz mit Andrea Dovizioso, der das Rennen auf Platz drei beendete.

Für KTM holte Pol Espargaro als Elfter Punkte. Gleich hinter ihm: Teamkollege Bradley Smith.

In der Moto2 gab es einen Schweizer Doppelsieg: Dominique Aegerter setzte sich vor seinem Landsmann Tom Lüthi durch. Im Moto3-Rennen jubelte Romano Fenati über seinen zweiten Saisonsieg. (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsSport-TippsMotorsportMotoGP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen