"Schad', wenn ich mich mit 27 verabschiedet hätte!"

Niki Lauda feiert am 22.2. seinen 70. Geburtstag. Die Formel-1-Legende ist dem Tod schon öfters von der Schippe gesprungen. Alles Gute, Niki!
Groß gefeiert wird heute im Hause Lauda nicht. "Mir geht diese Idiotie auf die Nerven, jedem jedes Jahr zu erzählen, wie alt man ist", sagte Niki Lauda einmal. Dennoch: Der 70. Geburtstag von einem der größten Sport-Helden Österreichs ist etwas Besonderes. Und in Laudas Fall nicht selbstverständlich.

Der Feuer-Unfall 1976 am Nürburgring. Im Spital erhielt der Formel-1-Star schon die letzte Ölung, 42 Tage später saß er wieder im Wagen. Jahre später versagten die Nieren. Er erhält zwei Spenderorgane– eine von Bruder Florian, eine von Frau Birgit. Im August 2018 dann der nächste Schock: Laudas Lunge versagt, eine Transplantation in letzter Sekunde im Wiener AKH rettet sein Leben. "So nah war ich dem Tod noch nie", meinte er dann.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Als Chef einer Fluglinie musste Lauda 1991 den Absturz einer seiner Maschinen durchstehen. 223 Passagiere starben in Thailand. "Mein schlimmster Moment", sagte er. "Da hat er mit einem Schlag weiße Haare bekommen", erzählte Bruder Florian letzte Woche im ORF.

Lauda stand immer wieder auf. Auch jetzt In der Reha in Wien arbeitet er gerade an seinem x-ten Comeback. Sechs Stunden am Tag. Noch hat er viel vor: Familie, Formel 1, Business. „Wär doch echt schade gewesen, wenn ich mich mit 27 verabschiedet hätte", sagte "Niki Nationale" einmal. Stimmt! (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportNiki Lauda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen