"Schlechter Scherz, wieder kein Titel, nur Mittelmaß!"

Bei den Rapid-Fans kommt die Vertragsverlängerung von Goran Djuricin als grün-weißer Trainer schlecht an. Wir haben die Reaktionen gesammelt.

Am Montag hat Rapid Wien die Vertragsverlängerung von Goran Djuricin bis 2019 verkündet. Bei Rapid-Fans stößt diese Entscheidung nur auf wenig Gegenliebe.

Auf der offiziellen Facebook-Seite von Rapid ging es nach der Verlängerung von Goran Djuricin gehörig rund. Wir haben die allgemeine Stimmung mit ein einigen User-Kommentaren für Sie zusammengefasst:

"Einen Tag nach dem 2:4 in Graz und Platz 4...Ich würde so gern schimpfen, aber wozu... Aus 10 titellosen Jahren werden jetzt mal fix 11."

"Sorry lieber Vorstand, aber das gipfelt in Dummheit. Ihr verkauft uns diesen Stillstand als Fortschritt weil der Amateur-Trainer das macht was ihr wollt und billig ist. Anders lässt sich das nicht erklären."

"Heute ist doch gar nicht der 1. April! Das kann ja wohl nur ein ganz schlechter Scherz sein! #DjuricinRaus"

"Genau DAS ist jetzt der endgültige Zeitpunkt, um mein Abo nach 14 Jahren nicht mehr zu verlängern! Mehr als die Hälfte meines Lebens hab ich auf den heiligen grün-weißen Rängen verbracht und ich möchte diese sportliche Misswirtschaft nicht mehr aktiv auf der Tribüne unterstützen."

"Rapid wird auch einen Djuricin überleben..."

"Realitätsverweigerung? Masochismus? Was kann zu dieser Entscheidung geführt haben? Eine vernünftige Erklärung bitte! Begnügt man sich tatsächlich mit der Mittelmäßigkeit?"

"Frechheit und Bekenntnis zum Mittelmaß."

Freilich regen sich nicht alle Rapid-Fans über die Verlängerung auf, es gibt auch Support für Djuricin, der hält sich (zumindest auf Facebook) sehr in Grenzen.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen