Schwalbenkönig Neymar gibt zu: "Ich übertreibe"

Mit seinen dreisten Schauspieleinlagen bei der WM verscherzte es sich Neymar mit Millionen Fußball-Fans. Jetzt gelobt der Brasilianer endlich Besserung.

Den Vorwurf des "Schwalbenkönigs" stritt Brasiliens Superstar Neymar bisher vehement ab. Doch jetzt gesteht sich der 26-Jährige erstmals ein, dass er bei der WM in Russland mit seinen dreisten Schauspieleinlagen über das Ziel hinaus geschossen ist.

"Manchmal übertreibe ich", entschuldigt sich der Stürmer in einem Video eines Sponsors, das in seiner Heimat auf mehreren TV-Kanälen ausgestrahlt wurde. "Aber die Wahrheit ist: Ich leide auf dem Spielfeld."

Für die Zukunft verspricht er aber Besserung. "Ich habe mich geändert. Ich habe lange gebraucht, um in den Spiel zu schauen und ein neuer Mann zu werden. Aber nur wer fällt, kann auch wieder aufstehen."

"Ihr könnt weiter Steine auf mich werfen, oder..."



Neymar bittet die Fans jetzt wieder um Unterstützung. "Ihr könnt weiter Steine auf mich werden, oder ihr werft diese Steine weg und helft mir, aufzustehen."

Zudem gesteht der 222-Millionen-Euro-Mann, dass er mit Niederlagen nicht umgehen kann: "Ich habe noch nicht gelernt, wie es ist, frustriert zu sein oder das Publikum zu enttäuschen. Ich kämpfe darum, den Jungen in mir am Leben zu erhalten."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft BrasilienGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen