"Schwul und stolz!" Weltmeister outet sich

Der kanadische Stabhochsprung-Weltmeister Shawn Barber verkündet via Facebook, dass er schwul ist.

Der Schritt, den Shawn Barber gewählt hat, ist in der Sportwelt auch heute noch ungewöhnlich. Der kanadische Stabhochspringer hat sich öffentlich als homosexuell geoutet – mit 22 Jahren, in der Blüte seiner Karriere. "Schwul und stolz!", schrieb er auf seiner Facebook-Seite.

"Vielen Dank an meine Eltern, die eine großartige Unterstützung sind. Ich werde weiter als Mensch wachsen und habe eine tolle Unterstützung von meinen Leuten." Weiter wandte er sich an seine engsten Vertrauten: "Ihr werdet immer meine Freunde sein und ich liebe euch."

Barber gewann 2015 in Peking WM-Gold, vergangenes Jahr an den Sommerspielen in Rio enttäuschte er mit Platz 10 – wobei ihn ein sexueller Kontakt beinahe um die Olympia-Teilnahme gebracht hätte. Im Juli 2016 wurde Barber während der nationalen Meisterschaften in Edmonton positiv auf Kokain getestet. Dass er um eine (lange) Dopingsperre herumkam, verdankte er einer pikanten Erklärung.

Die unfolgsame Prostituierte



Barber konnte vor dem kanadischen Sportgericht glaubhaft machen, dass eine Prostituierte die Schuld daran trug. "Zum Stressabbau" hatte sich Barber am Tag vor den Trials via Internet mit ihr verabredet und dabei ausdrücklich den Wunsch geäußert, dass die Auserwählte nichts mit Drogen zu tun haben oder krank sein dürfe. Es sollte anders kommen.

Die Prostituierte hatte vor dem Treffen fleißig Wodka und Kokain konsumiert, Barber schluckte beim Küssen versehentlich die Überreste der verbotenen Substanz. Der Richter fand zwar, Barber habe sich "fahrlässig und leichtsinnig" verhalten, er beließ es jedoch beim Tadel. (20min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsLeichtathletik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen