"Sex für Spieler ist okay, aber nicht miteinander"

Bild: imago sportfotodienst

Die skurille Debatte rund um Sex bei der Fussball-WM in Brasilien geht munter weiter. Nachdem sich bereits die Teamchefs aus Brasilien und Belgien ihre Gedanken zu diesem heißen Thema gemacht haben, hat sich nun auch Mexikos Teamchef Palaez zu Wort gemeldet.

Der mexikanische Teamchef erlaubt seinen Kickern während der WM immer und überall Sex zu haben, allerdings unter einer Bedingung: Verkehr mit Mannschaftskollegen darf nicht sein. "Bei uns ist Sex erlaubt während der WM. Geschlechtsverkehr ist Teil des Lebens, so lange es gemäßigt abläuft. Nicht erlaubt ist nur, dass die Spieler untereinander Sex haben", so Pelaez, der mit seinem Spruch nicht nur Lacher erntete. Ihm wird nun Homphobie vorgeworfen.

Die Diskussion rund um Sex während der WM hatte, es sei denn, mann fährt schon vorzeitig nach Hause. Die Italiener sehen diese Thematik eher locker. Teamchef Prandelli: "Die Frauen können Stress und Anspannung reduzieren."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen