"So braucht man nicht über Europacup reden!"

Drei Niederlagen in Folge statt Siegesserie. Die Austria hat sich den Liga-Endspurt anders vorgestellt. Trainer Thomas Letsch ist sauer auf seine Kicker.

Die Wiener Austria steht nach dem 2:3 gegen Mattersburg mit drei Niederlagen am Stück da. Der Europacup ist für die Veilchen in weite Ferne gerückt, Trainer Thomas Letsch war extrem sauer.

"Es war ein Spiel, wo man als Trainer durchdreht. Wir haben katastrophal verteidigt. Es hätte zur Pause schon 5:5 stehen können. Wir hatten einige Chancen, aber haben viel zu viel zugelassen. Es ist nicht der Schiedsrichter oder der Gegner schuld an der Niederlage, sondern nur wir selbst. Es war ein schlechtes Spiel von uns und die Punkte hat Mattersburg", analysierte Letsch die überraschende Heim-Pleite.

"So brauchen wir nicht über Europa reden!"

Wie sieht es mit den Europacup-Hoffnungen aus? "Nach so einem Spiel braucht man nicht über Europa reden, das verbietet sich einfach!"

Matterburg hingegen darf wieder von Europa träumen: ""Wir genießen den Sieg, die Austria ist immer noch die Austria. Wir dürfen es schaffen nach Europa zu kommen, das gibt uns auch eine Leichtigkeit. Mal schauen, ob wir die letzten Wochen dann auch so stark spielen können", freute sich Trainer Gerald Baumgartner nach dem Auswärtssieg in Wien (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen