"Totonator" Wolff reist als Titanmensch nach Ungarn

Bild: GEPA pictures/ XPB Images
Handgelenk, Ellenbogen, Schulter und Schlüsselbein gebrochen, Titanschrauben im Arm und Gehirnerschütterung - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat bei seinem Fahrradunfall in Wien böse gelitten.


Trotzdem will er zum Formel-1-Rennen am Sonntag in Ungarn reisen. "Wenn es irgendwie geht, bin ich dabei." Schützling Lewis Hamilton (GB) will den fünften Sieg am Hungaroring und WM-Leader Nico Rosberg (D) unter Druck setzen. Aber: Auch Renningenieur Jock Clear stürzte mit dem Rad, er erlitt drei Rippenbrüche.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen