"Trump trinkt Wein durch Melanias Höschen"

Der "White House Prankster" hat wieder zugeschlagen: Er gab sich als Steve Bannon aus und führte den Chefredakteur von "Breitbart" aufs Glatteis.
Ein Scherzbold aus Großbritannien hat sich als Trumps Ex-Berater Steve Bannon ausgegeben, der das Weiße Haus vor einer Woche verlassen hat und zum Medium "Breitbart" zurückgekehrt ist. In mehreren E-Mails tischte der Brite dem dortigen Chefredakteur, Alex Marlow, Lügengeschichten auf.

Darin geht es unter anderem um die Trink-Gewohnheiten des US-Präsidenten: Der falsche Bannon behauptete, Trump würde seinen Wein vor dem Genuss durch gebrauchte Höschen der First Lady dekantieren. Der Chefredakteur antwortete, das würde Sinn machen, und gab eine unappetitliche Anekdote aus seiner Schulzeit zum besten.

Marlow ist nicht der Erste, den der Brite überlistet hat. Anfang des Monates gab sich dieser als Trumps Schwiegersohn Jared Kushner aus, der im Weißen Haus eine wichtige Beraterrolle erfüllt. (Ex-)Pressechef Anthony Scaramucci und Sicherheitsberater Tom Bossert fielen darauf herein. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
USANewsTimeoutPräsidentDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen