"Wichser"-Eklat: Augsburg schimpft gegen Leipzig

Der "Wichser"-Skandal in Deutschland weitet sich aus. In Augsburg will man sich nicht entschuldigen und legt sogar noch gegen die Bullen nach!

Augsburg-Kapitän Daniel Baier kann die Aufregung rund um seine "Wichser"-Geste (HIER GEHT'S ZUR STORY) gegen RB Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl nicht verstehen. Auch der Präsident der Bayern legte gegen Red Bull nach.

"Das sind ganz schlechte Verlierer. Ihr Auftritt ist an Arroganz nicht zu überbieten", motzte Augsburg-Präsident Klaus Hofmann gegen die Bullen. Der 49-Jährige ist nicht der Meinung, dass eine Entschuldigung nötig ist und schiebt den schwarzen Peter zum Leipzig-Coach: "Hat sich Hasenhüttl für sein Auftreten entschuldigt?"

Auch Daniel Baier legt nach! "Wofür soll ich mich entschuldigen", meinte er gegenüber der Bild. Dem Spieler könnten nachträgliche Konsequenzen drohen, von einer Sperre oder einer Geldstrafe ist die Rede. Der DFB hat schon ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandSport-TippsFussballRB LeipzigRalph Hasenhüttl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen