"Wir wollen auch gegen Lazio die Fans begeistern!"

"Unsere Gier ist weiterhin groß", schickte Trainer Marco Rose gleich eine Kampfansage an Lazio Rom. Salzburg will weiter für Furore sorgen.

Die Viertelfinal-Spiele der Europa League sind ausgelost. Red Bull Salzburg bekommt es mit Lazio Rom zu tun, RB Leipzig erwischte Olympique Marseille. Weiters: Arsenal London gegen ZSKA Moskau und Atletico Madrid gegen Sporting Lissabon. Wir haben die Reaktionen zur Auslosung!

"Wir freuen uns, dass wir die Leute begeistern konnten und wollen das auch fortsetzen. Ich hätte mir Arsenal gewünscht, aber auch Lazio ist fein. Sie haben sehr begehrte Spieler in ihren Reihen. Das wird eine große Herausforderung, aber auch unsere Gier ist groß. Natürlich wollen wir auch gegen die Italiener unsere Chance suchen", lautete die erste Reaktion von Erfolgscoach Marco Rose.

"Es wird spannend!"

Linksverteidiger Andreas Ulmer hat schon 2009 gegen Lazio gespielt: "Die Vorfreude ist extrem groß, Lazio ist ein bekannter und toller Klub. Das wird sicher eine spannende Partie."

Mit einem Bruder-Duell der Bullen wurde es nichts. Leipzig hat mit Marseille ebenfalls einen harten Brocken erwischt. Trainer Ralph Hasenhüttl kann mit dem Los gut leben: "Olympique ist ein sehr attraktiver Gegner, wir hatten schon einmal heuer das Vergnügen mit Franzosen (AS Monaco) in der Champions League. Das wird sehr interessant, obwohl ich lieber zuerst ein Auswärtsspiel gehabt hätte."

Viele Salzburger hätten sich Arsenal London als Gegner gewünscht, doch die Gunners aus London bekommen es mit ZSKA Moskau zu tun. Titelanwärter Atletico Madrid hat Sporting Lissabon gezogen.

Die Duelle im Überblick:

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleSport-TippsFussballEuropa LeagueFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen