"Zwerge" stoppten Austria-Erfolgslauf

Katzenjammer in Violett: Statt neun Zählern aus den drei letzten Partien gegen Kapfenberg und Mattersburg stehen nur vier zu Buche, statt sechs Zählern Vorsprung in der Tabelle beträgt das Guthaben auf Verfolger Sturm nur ein Pünktchen. Coach Karl Daxbacher zynisch: Vielleicht tun wir uns gegen Rapid und Salzburg ja leichter.
Am Weg zum Meistertitel lässt der Tabellenführer aus Favoriten wertvolle Punkte liegen. Dabei kommen die schweren Aufgaben noch. In den letzten sieben Runden warten unter anderen Ried, Sturm, Rapid und Salzburg. Wenn wir mit dem Druck nicht umgehen können, werden wir am Ende auch nicht oben stehen, sagt Daxbacher zu seinem Team.

Regisseur Zlatko Junuzovic glaubt noch an ein Happy End. Wir müssen versuchen, dass wir die Kurve kriegen und wieder Spiele gewinnen, fordert er eine Leistungssteigerung. Die muss auch kommen. In den nächsten zwei Runden geht es auswärts gegen Ried und Wr. Neustadt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen