0:0 reicht nicht! Austria verpasst den EL-Aufstieg

Das 0:0 im "Endspiel" um den Einzug ins Sechzehntelfinale der Europa League reichte der Austra nicht zum Weiterkommen. AEK Athen ist Zweiter.

Wieder nix! Wie schon im Vorjahr verpassten die Veilchen den Aufstieg in die K.o.-Phase der Europa League. Gegen AEK Athen hätte ein Sieg her müssen. Da war die Nullnummer vor 23.000 Zuschauern im Happel-Stadion zu wenig. Damit steigen die Griechen gemeinsam mit AC Milan auf, holen einen Sieg und fünf Unentschieden. Mit fünf Punkten ist die Austria Gruppen-Letzter, weil Rijeka die Italiener mit 2:0 schlug.

Zu wenig Chancen

Dabei war die erste Spielhälfte nichts für Fußball-Feinschmecker. Die Athener agierten abwartend und überließen den Veilchen das Kommando. „Wunsch-Neuzugang" Holzhauser wurde dabei mit Manndeckung aus dem Spielaufbau genommen. Das zeigte Wirkung. Eine Prokop-Direktabnahme (7.) blieb der einzige Torschuss im ersten Durchgang. Die Griechen ließen durch Araujo, der aus zwölf Metern frei abschloss, dabei den Ball auf die Tribüne knallte, die größte Chance aus (16.).

Die insgesamt nur vier Torschüsse in Hälfte eins waren der schlechteste Wert der gesamten Europa-League-Saison.

Nach dem Seitenwechsel wachten die Veilchen auf. Alhassan (54.) und Kadiri (61.) prüften den AEK-Keeper Tsintotas. Der ermöglichte den Veilchen in der 67. Minute den einzigen Hochkaräter, faustete Tajouri an, dessen Kopfball nur Zentimeter am leeren Tor vorbeiflog (67.). In der Schlussphase warfen die Veilchen noch einmal alles nach vorne. Der Treffer gelang nicht. Die destruktiv auftretenden Griechen spielten den Punkt heim und jubeln über die K.o.-Phase.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballEuropa LeagueFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen