0:1! Rapid verliert Spiel und zwei wichtige Spieler

Der Ausflug nach Villarreal hat sich für Rapid überhaupt nicht ausgezahlt. Die Grün-Weißen verloren nicht nur das Europa League-Spiel gegen die Spanier mit 0:1 (Torschütze: Bruno Soriano), sondern auch die Tabellenführung . Zudem mussten Dibon und Tormann Novota verletzt vom Platz.

Der Ausflug nach Villarreal hat sich für-Spiel gegen die Spanier mit 0:1 (Torschütze: Bruno Soriano), sondern auch die Tabellenführung . Zudem mussten Dibon und Tormann Novota verletzt vom Platz.

Rapid-Trainer Barisic verzichtete auf Experimente und schickte die momentan stärkste Elf auf den Platz, auch Villarreal startete mit allen Stars. Die Partie begann für Rapid gleich mit einem Schock. Verteidiger Dibon musste bereits nach fünf Minuten mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Bei ihm besteht der Verdacht auf einen Bänderriss, was wohl das Ende seiner Herbst-Saison bedeutet.

Die Hütteldorfer taten sich gegen sehr Offensive Spanier sehr schwer richtig ins Spiel zu finden. Erst nach zehn Minuten konnten sich die Grün-Weißen ein wenig aus der gelben Umklammerung befreien. Immer wieder ließen die Spanier ihre Klasse aufblitzen, wirklich torgefährlich wurden sie aber erst in der 19. Minute nach einem tollen Dribbling von Denis Suarez.

Elfer für Rapid übersehen

Ein Freistoß von Hofmann in der 23. Minute war die erste nennenswerte Aktion der Wiener. Nur eine Minute später brachte Hofmann eine scharfe Freistoß-Flanke zur Mitte, doch der Schiedsrichter übersah ein klares Trikotfoul an Sonnleitner, es hätte Elfmeter geben müssen.

Rapid kam immer besser ins Spiel und übernahm immer mehr die Kontrolle. Bei einem scharfen  Schuss von Kainz in der 34. Minute hatte Goalie Barbosa schwere Probleme. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Villarreal durch Bakambu die beste Chance in der ersten Hälfte, als er eine Soldado-Flanke knapp neben das Tor setzte. Es ging torlos in die Kabinen.

Villarreal kam stärker aus der Kabine

Kurz nach Wiederanpfiff verfehlte Starstürmer Soldado zwei Mal völlig frei vor Jan Novota. Villarreal kam stark verbessert in den zweiten Durchgang, Rapid hatte wie auch schon in der ersten Hälfte Probleme zu Beginn. Nach etwa einer Stunde hatte Rapid Glück, als Soldado nach einer starken Novota-Parade im Nachschuss nur die Stange traf.

Das war die letzte Aktion des Slowaken, er musste mit einer Schulterverletzung vom Platz, ihn ersetzte Strebinger. Der Druck der Spanier wurde immer größer. In der 73. Minute verfehlte der eingewechselte Samuel das lange Eck nur um Millimeter. In der 78. Minute war es dann aber soweit: Nach einer Ecke herrschte plötzlich Verwirrung im Rapid-Strafraum, Kapitän Soriano stand goldrichtig und schob zum 1:0 für die Hausherren ein.

Gruppensieg noch möglich

Das Gegentor weckte die Rapidler auf, Stangl hatte nur zwei Minuten später die riesige Chance auf den Ausgleich, verstolperte diese aber. Rapid trat zwar offensiver auf, Möglichkeiten auf ein Remis blieben aber aus. Es blieb bei der knappen 0:1-Niederlage der Hütteldorfer in Spanien. Die Entscheidung über den Gruppensieg fällt erst am letzten Spieltag.
Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen