0:2! Stöger kassiert mit Dortmund Pleite im Derby

Bittere Niederlage für Peter Stöger! Schalke wehrte den Angriff seiner Dortmunder auf Platz zwei der Deutschen Bundesliga mit einem klaren Sieg ab.
Ende einer Serie – und Rückschritt statt Angriff für Peter Stöger! Mit Dortmund verlor der Coach das deutsche Revierderby gegen Schalke 04 mit 0:2 (0:0). Österreichs Trainer-Legionär kassierte damit die erste Niederlage bei den „Königsblauen" (mit Köln blieb er vier Mal unbesiegt), seine Borussen verpassten damit den Sprung auf Platz zwei und sind nach der 30. Runde in der Tabelle hinter Bayern, Schalke und Leverkusen Vierter.

Verhaltener Start



Konoplayanka (50.) und Naldo (82.) schossen die Schalker vor 61.786 Fans zum Heimsieg. Die ÖFB-Legionäre Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller spielten bei den „Knappen" durch. Der Ex-Rapidler ließ die Gastgeber schon in der 20. Minute auf die Führung hoffen, als er alleine in den Sechzehner marschierte, doch Dortmunds Schmelzer stoppte das Solo des Kärntners. Auf der Gegenseite prüfte Reus Schalke-Goalie Fährmann mit einem wuchtigen Schuss, doch der Schlussmann angelte den Ball aus dem linken Kreuzeck.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Schalke-Fans jubeln



Nach Seitenwechsel gab es für die Fans der Schalker dann das ersehnte Tor: Schmelzer verlor den Ball an Caligiuri, der schnell in den Lauf von Konoplyanka spielte. Der Ukrainer zob vom Sechzehner wuchtig ab – 1:0. Dortmund wirkte vom Rückstand geschock. Erst in der 71. Minute schoss Pulisic wieder auf das Schalke-Tor – jagte den Ball aber weit über das Gehäuse. Batshuayi köpfelte nach Flanke von Piszczek links an der Stange vorbei (81.). Und dann die Entscheidung: Freistoß für Schalke knapp vor der Strafraumgrenze nach einem Schmelzer-Foul an McKennie. Naldo tritt an und hämmert den Ball wuchtig an der Mauer vorbei in die Maschen – der erste Heimsieg für die Gelsenkirchner gegen die Schwarz-Gelben seit September 2014.

Zukunft ungewiss



Nach dem Spiel ist weiter offen, wie es um die Zukunft von Coach Peter Stöger bei Dortmund bestellt ist. „Er ist unser erster Ansprechpartner", versicherte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke vor dem Anpfiff. Auch Stöger hielt den Ball flach: „Es ging schlicht und einfach um Platz zwei." Den hat Dortmund nicht erreicht. Was das für den Trainer bedeutet, bleibt offen.







(Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen