0:4 Super-Blamage der Wiener Austria!

Unfassbares Cup-Debakel! Im Viertelfinalduell mit Austria Lustenau musste sich die Wiener Austria auf eigener Anlage dem Zweitligisten völlig verdient mit 0:4 (0:2) geschlagen geben. Roth (2), Pöllhuber und Karatay trafen für die Gäste fast nach Belieben. Goalie Robert Almer verhinderte sogar eine noch höhere Abfuhr.

Indiskutabel, ich entschuldige mich bei den Fans, ärgerte sich Coach Karl Daxbacher über die desolate Vorstellung des Bundesliga-Tabellenführers. Die Gäste aus Vorarlberg ließen nie einen Klassenunterschied erkennen.

Der Deutsche Roth sorgte bereits in Hälfte eins für eine 2:0-Führung (21., 36.). Danach erhöhten Pöllhuber (48.) und Karatay (65.) auf 4:0. Die Wiener waren nur durch Standardsituationen gefährlich. "Peinlich, wir waren in allen Belangen unterlagen, gestand Roli Linz. Sportchef Parits stellte den Fans eine finanzielle Kompensation für den Eintritt in Aussicht.

Jubel hingegen bei den Siegern, die zum ersten Mal im ÖFB-Cup-Halbfinale stehen und sich über 40.000 Euro Prämie freuen dürfen. Der nächste Gegner wird heute nach den restlichen Partien ausgelost.

0:2 - Vienna vergibt Elfer in der letzten Spielminute
Cup-Krimi auf der Hohen Warte. Bundesligist Kapfenberg führte bei der Vienna dank Pavlov (66.) mit 1:0. In der Schlussminute vergab Djokic mit dem Penalty die Chance auf den Ausgleich. Im Gegenzug sorgte Wendler für den 2:0-Endstand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen