0:6! "Frechheit! So bleiben wir nicht in der Liga"

David Alaba, Marko Arnautovic, Marc Janko - Österreichs Legionäre bringen Woche für Woche Topleistungen. Wer hat bei Ihnen die Nase vorn?
David Alaba, Marko Arnautovic, Marc Janko - Österreichs Legionäre bringen Woche für Woche Topleistungen. Wer hat bei Ihnen die Nase vorn?
zum Duell
Die Bundesliga-Schlusslichter HSV und Köln taumeln Richtung Abstieg. In Hoffenheim bewiesen die Domstädter, dass sie nicht bundesligareif sind.
Sechs Runden vor Schluss scheint der Abstiegskampf in der deutschen Bundesliga entschieden zu sein. Schlusslicht HSV kam nicht über ein 1:1-Remis in Stuttgart hinaus. Schlimmer erwischte es den Vorletzten FC Köln.

Der Ex-Klub von Peter Stöger kam in Hoffenheim mit 0:6 unter die Räder. Das rettende Ufer liegt fünf Punkte entfernt. Genauso wie der Relegationsplatz, den Mainz inne hat. In der nächsten Runde steigt das direkte Duell in Köln. Es ist wohl die letzte Chance für die "Geißböcke", Der HSV empfängt den Zweiten Schalke 04.

"Frechheit"

Bundesligareif war der Auftritt nicht. Das sah auch Köln-Keeper Timo Horn so. "Unverständlich, wie wir so spielen können. Eine Frechheit. Die Fans, die mitgereist sind, müssten ihr Geld zurückbekommen", wetterte der 24-Jährige. Und zog ein bitteres Fazit: "Mit so einer Leistung bleiben wir nicht in der Liga."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Dagegen spricht auch das Torverhältnis von -26. 55 Gegentore sind darüber hinaus Negativrekord.



(wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball1. FC Köln

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen