Arsenal bezwingt Chelsea im neuen Elfer-Schießen

Riesenjubel bei den "Gunners" - die Elf von Coach Arsene Wenger holt mit dem Community Shield den ersten Titel der Saison.
Riesenjubel bei den "Gunners" - die Elf von Coach Arsene Wenger holt mit dem Community Shield den ersten Titel der Saison.Bild: imago sportfotodienst
Englands Pokalsieger Arsenal lag im "Community Shield" gegen Meister Chelsea bis zur 82. Minute mit 0:1 zurück - und siegte letztlich noch im Elferschießen.
Nach Deutschland, wo der Videobeweis beim Sieg der Bayern über Dortmund eine entscheidende Rolle spielte, stand am Sonntag nachmittag auch in England der "Super-Cup", genannt "Community Shield", auf dem Programm.

Der amtierende Pokalsieger Arsenal zwang dabei Meister Chelsea im Elfmeterschießen mit 4:1 in die Knie und feiert somit den ersten Titel der Saison.

Moses traf für Chelsea, Kolasinac für Arsenal



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Arsenal erwischte zunächst im Londoner Wembley Stadion den besseren Start. Neuzugang Alexandre Lacazette schlenzte die Kugel in der 22. Minute vor Elfmeterpunkt aus an den rechten Pfosten, nur wenige Millimeter fehlten auf die Führung. Doch die große Chance der "Gunners" war gleichzeitig auch der Weckruf für die "Blues", die drei Minuten später durch Michy Batsuhayi ihre erste Chance vorfanden.

Unmittelbar nach der Pause stellte Moses nach einer Kopfballvorarbeit von Gary Cahill aus kurzer Distanz auf 1:0. Die Partie flachte in der Folge ab, ehe sie in der Schlussphase wieder so richtig Fahrt aufnahm. In der 80. Minute flog Chelsea-Stürmer Pedro nach einem überharten Einsteigen von hinten mit glatt Rot vom Platz. Nur zwei Minuten später nützten die Arsenal-Profis ihre numerische Gelegenheit bereits aus - der Ex-Schalker Sead Kolasianc glich nach Vorarbeit von Granit Xhaka zum 1:1 aus.

Neues System beim Elfmeterschießen



Dabei blieb es auch nach 90 gespielten Minuten - die Entscheidung musste also im Elfmeterschießen fallen, eine Verlängerung wurde nicht gespielt. Das "Elfern" lief dabei nach dem neuen "ABBA"-System ab. Das heißt: Chelsea durfte anfangen, anschließend durfte Arsenal zwei Schützen antreten lassen.

Cahill eröffnete für Chelsea und traf. Theo Walcott und Nacho Monreal hielten sich bei ihren Strafstößen ebenfalls schadlos. Dann trat Chelsea-Keeper Thibaut Courtois zum Elfer an - und knallte das Leder weit über den Kasten. Unmittelbar danach versagten auch bei Chelsea-Neuzugang Alvaro Morata die Nerven. Jetzt konnte Olivier Giroud die Partie für Arsenal entscheiden - was er mit seinem verwerteten Strafstoß auch tat.



(AK)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LondonNewsSportFußballFC Chelsea

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen