1:0 gegen Köln! Burgstaller jubelt mit Schalke im Cup

Wer ist der beste Transfer im Sommer 2017? Spielen Sie jetzt das große Duell!
Wer ist der beste Transfer im Sommer 2017? Spielen Sie jetzt das große Duell!
zum Duell
Arbeitssieg für Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf! Die ÖFB-Legionäre rangen Bundesliga-Schlusslicht Köln im Pokal-Achtelfinale mit Mühe nieder.
Schwerarbeit für die ÖFB-Legionäre im DFB-Pokal-Achtelfinale! Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf setzten sich mit Schalke 04 im Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit Mühe mit 1:0 (0:0) durch. Meyer (63.) schoss die Königsblauen gegen den Ex-Klub von Coach Peter Stöger zum Sieg (der nunmehrige Dortmund-Trainer trifft morgen mit den Borussen auf Bayern). So steht einem schönen Weihnachtsfest auf Schalke nichts mehr im Wege: Platz zwei in der Bundesliga – und im Pokal sind die Titelchancen auch intakt.

Burgstaller-Pech



Doch die "Geißböcke" machten es den "Knappen" nicht leicht. 63 Minuten rannten die Gastgeber gegen eine Abwehrmauer an. Gleich nach sieben Minuten tanzte Burgstaller die Abwehr der Kölner schwindelig, seine Flanke ging aber weit an den Mitspielern vorbei. Auch in weiterer Folge blieben die Schalker vor der Pause ohne zwingender Chance. Nach Seitenwechsel riss erneut Burgstaller die Fans von den Sitzen – sein Schuss ging aber weit am Tor vorbei (51.). Dann schoss Harit den Ball ins Außennetz (54.).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Goldtor von Meyer



Doch der Ball schlug noch ein – wenn auch etwas glücklich. Meyer verlängerte einen Eckball von Oczipka mit dem Hinterkopf, das Leder senkte sich ins lange Eck – 1:0. Auch Burgstaller traf (68.). Doch statt des Jubels über das 2:0 drehte der ÖFB-Kicker verärgert ab – Abseits. Für Schöpf war in der 79. Minute das Spiel vorbei, für ihn kam McKennie. Bitter für Burgstaller: sogar der Assist zu einem möglichen 2:0 blieb ihm verwehrt – Embolo scheiterte aus kurzer Distanz an Goalie Horn.

Favoritenschreck jubelt



Drittligist Paderborn schoss zum dritten Mal einen Gegner aus einer höheren Liga aus dem Bewerb – 1:0 gegen Zweitliga-Klub Ingolstadt. Zolinski gelang in der 56. Minute das Goldtor für die Hausherren. Mainz setzte sich gegen Stuttgart mit 3:1 durch. Zwar brachte Gentner die Gäste in der 41. Minute mit 1:0 in Führung, doch dann drehten die Mainzer in neun Minuten die Partie: Berggreen (62.) und Diallo (71.) stellten auf 2:1, Serdar sorgte in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand. Bitter für Stuttgart: Aogo vergab in der 54. Minute einen Elfmeter nach Handspiel von Quaison im Strafraum. Wolfsburg besiegte Nürnberg nach Verlängerung mit 2:0.

(gr)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballDFB-PokalGuido Burgstaller

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen