1:5! Austria schlittert in Debakel gegen AC Milan

Bitterer Europa League-Auftakt für die Wiener Austria. Gegen die Millionen-Truppe des AC Milan setzte es eine empfindliche 1:5-Pleite im Happel-Stadion.

Vor 30.000 Fans im Ernst-Happel-Stadion musste die Wiener Austria zum Auftakt in die Europa League eine kalte Dusche einstecken. Die Veilchen kassierten eine 1:5-Niederlage gegen den AC Milan. Einziger Lichtblick: Alex Borkovic traf für die Violetten.

Die Millionentruppe vom AC Milan schickte alle Stars auf das Spielfeld. Bei der Austria feierte Mittelfeldmotor Tarkan Serbest sein Comeback, statt Sturmtank Kevin Friesenbichler durfte der schnelle Christoph Monschein von Beginn an ran.

Milan hatte gleich vom Start weg sehr viel Ballbesitz, Tormann Osman Hadzikic musste bei einem gefinkelten Schuss von Hakan Calhanoglu (3.) gleich einmal abtauchen. Dann traute sich die Austria mehr zu, doch nahm zu viel Risiko.

Austria-K.o. nach 20 Minuten

Kadiri verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung, die Italiener konterten die Veilchen eiskalt aus. Calhanoglu hämmerte die Kugel unhaltbar zum 0:1 rein (7.). Nur drei Minuten später verlor Kadiri ein entscheidendes Laufduell mit dem Torschützen, der diesmal auf André Silva auflegte. Auch der Portugiese ließ Hadzikic keine Chance – 0:2 nach zehn Minuten.

Nach einer guten Phase der Veilchen, in der Monschein Donnarumma zu einer ersten Parade zwang, schlug es schon wieder im Austria-Kasten ein. Calhanoglu schickte André Silva perfekt in den Raum, der Portugiese schob die Kugel an Hadzikic zum 0:3 vorbei.

Westermann verletzt

Damit war die Partie schon vor der Pause entschieden. Die Austria schaffte es nicht, sich in das Spiel hineinzukämpfen. Es kam noch schlimmer für die Veilchen, denn Abwehrchef Heiko Westermann verletzte sich bei einem unglücklichen Zweikampf mit Ignacio Abate und musste ausgewechselt werden. Erste Diagnose: Bänderverletzung im Sprunggelenk.

Gleich nach Wiederbeginn durften die Fans der Austria aber jubeln! Holzhauser zirkelte eine Ecke genau auf Alex Borkovic, der das 1:3 köpfte. Das war es aber auch schon wieder mit den violetten Highlights, denn Milan machte wieder Ernst. Kessie überlistete die Abwehr mit einem abseitsverdächtigen Pass auf André Silva, der mit dem 1:4 seinen Triplepack schnürte.

1:5 am Ende

Das muntere Milan-Bestschießen im Prater ging weiter. Der eingewechselte Suso überraschte Hadzikic mit einem Hammer aus 30 Metern zum 1:5 (64.), der Ball war auch noch leicht abgefälscht. Danach schalteten die Italiener auf Sparflamme und spielten den lockeren Auftaktsieg nach Hause.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballEuropa LeagueFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen