10.000 Euro Strafe für fehlenden Ehe-Sex

Bild: Fotolia.com
Weil ein Franzose seine "in der Ehe liegenden Pflichten" nicht erfüllt hat, bekam seine Frau nun 10.000 Euro Schadensersatz zugesprochen. Der Ehemann hatte gesundheitliche Probleme und die lange Arbeitszeiten als Grund für den jahrelang fehlenden Sex in der Ehe angegeben.
Weil ein Franzose seine "in der Ehe liegenden Pflichten" nicht erfüllt hat, bekam seine Frau nun 10.000 Euro Schadensersatz zugesprochen. Der Ehemann hatte gesundheitliche Probleme und die lange Arbeitszeiten als Grund für den jahrelang fehlenden Sex in der Ehe angegeben.

Das Gericht ließ diese Gründe nicht gelten. "Die Erwartungen der Frau waren gerechtfertigt, da eine sexuelle Beziehung zwischen Verheirateten Ausdruck ihrer Zuneigung ist", heißt es in der Urteilsbegründung. Das Paar war seit 1986 verheiratet und hat zwei Kinder. 2009 ließen sich die beiden scheiden, danach klagte die Frau auf Schadensersatz.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen