10.000 Briten vor Flugverbot in Nachbarland gelandet

Hochbetrieb am Genfer Flughafen Cointrin
Hochbetrieb am Genfer Flughafen Cointrin20 Minuten
Europa kappt alle Verbindungen nach Großbritannien, Österreich hinkt hinterher. Derweil tummeln sich rund 10.000 britische Touristen in der Schweiz.

Die Schweiz reagierte schneller als Österreich auf die massive Ausbreitung einer Corona-Mutation in Großbritannien. Während in Wien-Schwechat am heutigen Montag noch Maschinen aus dem Königreich landen – "Heute" berichtete LIVE vor Ort – haben die Eidgenossen bereits am Sonntag per Mitternacht sämtliche Flugverbindung eingestellt 

Auch Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande haben bereits die Flüge eingestellt und auch alle Luft-, Straßen-, Schienen- und Seeverbindungen unterbrochen. In Hannover (D) wurde bereits einer der 62 nach der Sperre am Flughafen gestrandeten England-Passagiere positiv auf Coronavirus getestet. Ob er sich mit der Mutation infiziert hatte, müssen weitere Tests klären.

Die Science Task Force der Schweizer Regierung hält die neue Variante des Coronavirus für "sehr problematisch". Ob das mutierte Virus sich bereits in unserem Nachbarland ausbreiten konnte, ist unbekannt. Doch sind am vergangenen Wochenende über 60 Flüge aus Großbritannien am Genfer Flughafen Cointrin registriert worden.

Laut "Radio Télévision Suisse" (RTS) sind dabei um die 10.000 britische Touristen in die Schweiz eingereist. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, rcp Time| Akt:
SchweizGenfCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen