141 Anzeigen – Das sagt Balkan-Lokal nach Corona-Razzia

Am Dienstag kam es in einer Pizzeria in Wien-Simmering zu einer illegalen Corona-Party, bis die Polizei kam. Insgesamt hagelte es 141 Anzeigen.

In einer Pizzeria in Wien-Simmering feierte am Dienstag eine Großfamilie eine illegale Corona-Party - "Heute" berichtete. Die insgesamt 43 Personen waren von dem dritten harten Lockdown und den strengen Regeln offenbar nicht beeindruckt. In dem Balkan-Restaurant feierten 35 Erwachsene und acht Kinder, wohlgemerkt ohne Mindestabstände und Schutzmasken.

Die Wiener Polizei konnte aufgrund des regen Betriebs beobachten, wie Personen das Lokal betraten und verständigten daraufhin die "Gruppe Sofortmaßnahmen" der Stadt Wien. Gemeinsam mit den Polizisten betraten die Beamten das Restaurant und stellten grobe Verstöße gegen die Corona-Regeln fest. Insgesamt hagelte es 141 Anzeigen.

"Dazu kann man nix sagen"

"Heute" konnte am Mittwochnachmittag mit einem der Lokalbetreiber sprechen. Zu der Corona-Razzia in der Pizzeria wollte man allerdings keinen Kommentar abgeben: "Dazu kann man nix sagen." Auf die Frage ob man jetzt trotz der medialen und behördlichen Aufmerksamkeit den Betrieb weiterführen könnte, hieß es: "Natürlich kann man bei uns weiterhin Essen bestellen." Die Pizza-Bestellungen werden also wie gehabt entgegengenommen und ausgeliefert. Wie hoch die Strafen für die zahlreichen Anzeigen ausfallen werden, ist bislang noch unklar. Sie dürften allerdings für den Geldbeutel unangenehm werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienSimmering

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen