150 Teilnehmer bei Tiroler Kuhfladenweitwurf

Die erste Meisterschaft im Kuhfladenweitwurf Österreichs ist am Samstag in St. Gertraudi in Tirol (Gemeinde Reith im Alpbachtal) über die Bühne gegangen. Laut Veranstalter fanden sich knapp 150 Teilnehmer zwischen drei und 80 Jahren bei dem Wettbewerb ein.


Den Sieg trug Klaus Kuprian, ein 46-jähriger Einheimischer, mit 41,5 Metern Weite davon. Er ließ damit die Konkurrenz weit hinter sich, hieß es. Kuprian erhielt als erster österreichischer Meister im Kuhfladenwerfen die "Goldene Kuhflade".

Bei den Damen siegte Magdalena Reiter mit etwas über 26 Metern. Die Veranstaltung kam zur Gänze der "Aktion Licht ins Dunkel" zugute, hieß es. Laut Veranstalter lockte der Wettbewerb auch Teilnehmer aus anderen Ländern, unter anderem matchten sich Bayern und ein Team aus Tel Aviv um die "Goldene Kuhflade".
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen