16-Jähriger trickst 500.000 Engländer aus

Was kommt dabei raus wenn man einem 16-Jährigem Schüler die Aufgabe gibt eine Social-Media-Kampagne zu entwickeln? Ein "organisiertes" Festival.

Als vor ein paar Tagen auf Facebook bekannt wurde, dass ein neues Festival namens "Yorkshire Fields" in Broughton, England statt finden sollte, flippten die Fans aus. Innerhalb kürzester Zeit erreichte die Ankündigung auf Facebook über 500.000 User, über 2.000 Likes und bekam an die 6.000 Kommentare die minütlich mehr werden.

Für das schnelle Verbreiten des neues Festivals dürfte wohl das Line-Up, welches die Indie-Herzen höher schlagen lässt, schuld sein. Angefangen bei Liam Gallagher, Arctic Monkeys bis zu Milky Chance und The 1975 sollen noch viel mehr Künstler zwischen dem 2.-4. August 2019 auftreten.

Zu schön um wahr zu sein

Viele Fans kommentieren auf der Facebookseite, dass es "zu schön ist um wahr zu sein" und damit sollen sie nicht so ganz falsch liegen - denn das ganze Festival ist ein Fake.

Hinter diesem Schwindel steckt der 16-jährige Schüler Ollie Yates, der von der Schule die Aufgabe bekam, eine Social-Media-Kampagne zu entwickeln. Nach kurzem überlegen beschloss er ein erfundenes Festival mit einem Fake-Line-Up zu erstellen. Er wollte sehen, wie viele Leute darauf hineinfallen und wollte beweißen, dass man nicht alles glauben soll, was im Internet steht.

Gegenüber LADbible sagte er:" Das Ziel war es ein paar Reaktionen darauf zu bekommen, wie man es teilen, es viral gehen lassen könnte und die Leute dazu zu bringen kann so etwas lächerliches zu glauben." Weiter sagt er, dass er nicht damit gerechnet hätte, dass die Seite um 500.000 Besucher bekommen würde.

Durch diese Zahlen sind jedoch ein paar Menschen misstrauisch geworden und haben den Stars persönlich auf Twitter geschrieben ob das wahr sei. Liam Fray von The Courteeners wurde ebenfalls über Twitter von einem Fan gefragt. Er gab zu verstehen, dass es nicht statt finden würde.

In einem ausgiebigen Facebookeintrag entschuldigt und erklärt Ollie Yates alles: "Ich wollte auch zeigen, wie ein Unternehmen beeinflussen kann, was Sie in den sozialen Medien sehen, und wie Sie nicht wirklich alles glauben sollten, was Sie sehen!"

Des weiteren ist er erstaunt darüber, warum die Leute sich nicht besser informiert haben und es nicht auch einfach gegoogelt haben.

Die Reaktionen darauf waren unterschiedlich

Laut Ollie Yates waren viele Menschen enttäuscht, andere machten ihm positive Komplimente und wünschten ihm viel Glück bei seiner Abschlussarbeit.

Abschließend sagte er zu LADbible : "Insgesamt war es ziemlich lustig zu sehen, wie die Leute einfach wütend auf die Tatsache sind, dass es nicht echt ist und dass sie beeindruckt sind, dass ich es getan habe." (nona)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandBildungTimeoutKonzert Theater Bern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen