16 Rapid-Punkte? Büskens: "Nicht zufriedenstellend!"

Bild: GEPA pictures

Nach dem 1:1 bei Aufsteiger SKN St. Pölten schließt Rapid Wien das erste Bundesliga-Viertel mit nur 16 Punkten ab - Zu wenig für die Meisteransprüche in Hütteldorf. Vor allem in den Auswärtsspielen fehlen, wie auch in den Saisonen zuvor die Punkte. "Das ist nicht zufriedenstellend", meinte auch Trainer Büskens.

Nach dem-Viertel mit nur 16 Punkten ab - Zu wenig für die Meisteransprüche in Hütteldorf. Vor allem in den Auswärtsspielen fehlen, wie auch in den Saisonen zuvor die Punkte. "Das ist nicht zufriedenstellend", meinte auch Trainer Büskens.
 

"Man muss den Kritikern schon recht geben. Wir haben in St. Pölten nicht konsequent genug gespielt, das war einfach zu wenig und nicht zufriedenstellend", lautete die kurze Analyse des sichtlich grantigen Rapid-Trainers.

 

Auch seine Spieler waren nicht zufrieden. Etwa Thomas Murg: "Wir haben die Bälle nicht gut laufen gelassen. Das war nicht gut genug von uns. St. Pölten hat viele zweite Bälle gewonnen, so haben wir keinen Druck mehr erzeugen können."

 

"Wir haben  unser angekündigtes Spiel gezeigt und uns mit Händen und Füßen gewehrt. Das schöne Spiel wird es nicht mehr geben, so haben auch überlegene Gegner große Probleme durchzukommen. Der Punkt gegen Rapid war sicherlich verdient", erklärte SKN-Coach Karl Daxbacher.
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen