170 Anzeigen bei illegalem Tuning-Treffen am Kahlenberg

Das Gebiet am Kahlenberg wurde abgesperrt, die Tuner standen im Stau.
Das Gebiet am Kahlenberg wurde abgesperrt, die Tuner standen im Stau.Leserreporter
Am Wiener Kahlenberg herrschte am Freitag reges Treiben. Rund 400 Fahrzeuge waren bei einem illegalen Tuning-Treffen vor Ort. 

Der Freitag war ein reger Start in das erste Wochenende nach der Gastro-Öffnung in Österreich. Während zahlreiche Wiener die beliebtesten Plätze in der Innenstadt stürmten, versammelten sich Auto-Fans am Rande von Wien: Der Tuning-Hotspot Kahlenberg war so gut besucht, dass die Wiener Polizei einschreiten musste. 

Rund 400 Fahrzeuge zählten die Beamten, nachdem sie das Gebiet abgesperrt hatten. Die Tuning-Fans waren scheinbar nicht begeistert, dass ihr Treffen gesprengt wurde – laut Angaben von Pressesprecher Marco Jammer verhielten sie sich den Beamten gegenüber ausgesprochen aggressiv. Die Polizei war mit Hundestaffel und Bereitschaftseinheit vor Ort. 

Der Abend hatte eine bittere Bilanz für die Auto-Fans. Beinahe die Hälfte der Teilnehmer des Tuning-Treffens wurden angezeigt. Insgesamt erfolgten 170 Anzeigen, 10 davon wegen schwerer Mängel. Die meisten Tuning-Fans hatten allerdings Glück im Unglück – nur ein einzelnes Kennzeichen wurde im Rahmen des Polizeieinsatzes abgenommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienDöblingPolizeiPolizei WienTuningVerkehrLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen