2:0 - Kapfenberg schlägt Salzburg

Top-Sensation zum Auftakt der 34. Bundesligarunde in Kapfenberg! Nach einer völlig verdienten 0:2-(0:1)-Niederlage gegen die starke Elf von Werner Gregoritsch muss Tabellenführer Salzburg urplötzlich wieder um die Meisterschaft bangen. Sowohl Rapid als auch die Austria können den Rückstand heute im Wiener Derby entscheidend verkürzen.

Mit Schalke 04 hat Huub Stevens den Meistertitel in der deutschen Bundesliga einst in letzter Sekunde verspielt. Ereilt den Bullen-Coach in Salzburg heuer das gleiche Schicksal?

Gut möglich, denn in Kapfenberg präsentierte sich der Tabellenführer erschreckend schwach, zudem wartet in den letzten zwei Runden mit der Austria und Sturm Graz die schwerste Auslosung der drei verbliebenen Titelkandidaten.

Janko verschießt Elfer,
zehn Steirer gewinnen


Mit einem Sieg im Wiener Derby kann Rapid heute den Rückstand auf drei Punkte reduzieren. Aber auch die Veilchen wären mit drei Punkten wieder voll im Meisterrennen.

Zum Spiel: Kapfenberg ging durch Sencar bereits nach elf Minuten in Führung, hielt die Partie danach völlig offen. Erst der ungerechte Ausschluss von Schönberger (37., Torraub?) brachte Salzburg Vorteile.

Jetzt machten die Bullen Druck, kamen zu Chancen. Die größte davon vergab der schwache Janko mit einem Foulelfmeter (40.). In Minute 71 erhöhte Alar auf 2:0 - die Entscheidung. Wir waren schwach, unentschlossen, tobte Sportdirektor Didi Beiersdorfer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen