2:0! RB Salzburg feiert Heimsieg gegen Malmö

Red Bull Salzburg bleibt auf Kurs Richtung Champions League. Der österreichische Meister gewann am Mottwochabend das Hinspiel in der dritten Runder der Qualifikation zur "Königsklasse" gegen den schwedischen Champion Malmö FF mit 2:0. Andreas Ulmer und Martin Hinteregger trafen gegen den schwedischen Meister.
Red Bull Salzburg bleibt auf Kurs Richtung Champions League. Der österreichische Meister gewann am Mottwochabend das Hinspiel in der dritten Runder der Qualifikation zur "Königsklasse" gegen den schwedischen Champion Malmö FF mit 2:0. Andreas Ulmer und Martin Hinteregger trafen gegen den schwedischen Meister.

Noch vor Spielbeginn mussten die "roten Bullen" den ersten Schock verkraften. Kapitän und Goalgetter Jonathan Soriano musste mit Wadenproblemen für das Duell mit dem schwedischen Meister passen. Der Spanier wurde vom schweizer Talent Dimitri Oberlin ersetzt. Das Fehlen ihres Kapitäns verkrafteten die Salzburger aber gut. Benno Schmitz versuchte es gleich in der dritten Minute mit einem direkten Freistoß, den der routinierte Malmö-Keeper Wiland nur mit Mühe abwehren konnte.

Die Schweden kamen lange nicht richtig in die Partie, konnten dem flotten Spiel der Salzburger wenig entgegensetzen. Doch nach dem ersten Angriff der Schweden lag der Ball plötzlich im Netz. In Minute 15 hatte Stürmerstar Markus Rosenberg einen Stanglpass über die Linie gedrückt. Doch der Schwede stand dabei im Abseits, der Treffer zählte nicht. Danach hatten sich beide Teams gut aufeinander eingestellt. Erst in Minute 33 erzeugte Benno Schmitz mit einem Stanglpass wieder Gefahr, doch der Abnehmer im Strafraum fehlte. 

Ulmer mit dem Siegestreffer

Bis zur Halbzeitpause änderte sich an der Charakteristik des Spiels auch aufgrund des einsetzenden Regens wenig. Die "Bullen" waren spielerisch überlegen, Torgefahr ging aber von keinem der beiden Teams aus. Auch nach der Pause kamen die Salzburger als das aktivere Team aus der Kabine und gingen in Minute 52 gleich in Front. Nach einem kurz abgespielten Eckball kam der Ball zu Andreas Ulmer, der nicht lange fackelte und aus 25 Metern ideal ins Kreuzeck abzog. 

Im Gegenzug vergab Malmö die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Rosenberg spielte Vladimir Rodic auf rechts frei, der alleine vor Salzburg-Keeper Cican Stankovic stehend kläglich vergab (53.). In der Folge wurden die Schweden weiter offensiver. Das brachte den Salzburgern Raum zum Kontern. In der 67. Minute scheiterten Felipe Pires und mit dem Nachschuss Christoph Leitgeb nur knapp. In Minute 74 hätte sich beinahe ein Patzer des Malmö-Keepers Wiland ausgewirkt. Der Routinier schlug am Ball vorbei, servierte dem heransprintenden Pires beinahe den Ball.

Hinteregger trifft vom Punkt

In der Schlussphase hatte Naby Keita die Führung noch weiter ausbauen müssen. Nach schöner Kombination über Atanga und Ulmer fand der Linksverteidiger mit einem Pass in den Rückraum den 20-Jährigen, der den Ball nicht ideal trifft. So landete die Kugel, die noch von einem Malmö-Verteidiger abgefälscht wurde, nur an der Stange (83.). Wenig später entschied der italienische Referee Luca Banti auf Elfmeter, nachdem Havard Nielsen im Strafraum spektakulär zu Boden gegangen war. Den fälligen Strafstoß verwertete Martin Hinteregger sicher (89.).

Im Gegenzug stieg den Salzburgern noch einmal der Schweiß auf die Stirn. Paulo Miranda tackelte mit einem rustikalen Einstieg im Strafraum gegen Nikola Djurdjic. Diesmal gab es keinen Strafstoß. Die "roten Bullen" hätten sich bei einem  Elferpfiff nicht beschweren dürfen. In Minute 94 wurde noch einmal Salzburg gefährlich, doch Berisha vergab die letzte Chance. Der Sieg stand da bereits fest. Das Rückspiel steigt in einer Woche.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen