Hasenhüttl-Klub gelingt Revanche für 0:9-Debakel

Danny Ings bejubelt seinen Siegtreffer.
Danny Ings bejubelt seinen Siegtreffer.Bild: imago images
Dem FC Southampton mit Coach Ralph Hasenhüttl ist in der 22. Runde der Premier League die Sensation gelungen. Die "Saints" revanchierten sich mit dem 2:1-Erfolg über Leicester City für das historische Debakel.
Rückblick: Am 25. Oktober hatten die "Foxes" dem Hasenhüttl-Klub eine historische 0:9-Pleite zugefügt. Doch am Samstag revanchierten sich die "Saints" für die höchste Pleite der Klub-Geschichte.

Dabei hatte Dennis Praet die Gastgeber bereits in der 14. Minute in Front gebracht. Doch Stuart Armstrong (19.) und Danny Ings (81.) drehten die Partie zugunsten der Hasenhüttl-Elf, die seit fünf Spielen ungeschlagen ist, vier Siege feierte.

Mit der Revanche für die 0:9-Pleite schob sich Southampton auf den zwölften Tabellenplatz vor. Der Rückstand auf die Europacup-Ränge beträgt nur noch sechs Punkte. Leicester bleibt Zweiter, 13 Punkte hinter Leader Liverpool.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Chelsea und Manchester United gelangen derweil Favoritensiege. Die "Red Devils" fertigten Norwich mit 4:0 ab. Marcus Rashford (27., 52./Elfer), Anthony Martial (54.) und Mason Greenwood (76.) schossen United zum Sieg.

Beim 3:0-Erfolg der "Blues" gegen Burnley trafen Jorginho vom Elfmeterpunkt (27.), Tammy Abraham (38.) und Callum Hudson-Odoi (49.).



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballPremier League

CommentCreated with Sketch.Kommentieren