2:3! Sturm Graz kommt mit blauem Auge davon

Nervenschlacht in Szekesfehervar! Sturm Graz verlor zwar das Rückspiel der zweiten Champions-League-Quali-Runde gegen Videoton (Ung) mit 2:3 (2:3), der 2:0-Sieg aus dem Hinspiel reichte aber zum Aufstieg.

Die Partie hat mich drei Jahre meines Lebens gekostet, analysierte Coach Franco Foda.
In einem turbulenten Match glichen Andi Hölzl (28.) und Ferdinand Feldhofer (39.) zwei Mal eine Führung der Ungarn aus. Nach dem 2:3 bekam Sturm die Partie aber besser in den Griff.
In der dritten Qualifikations-Runde bekommen es die Grazer mit Sestaponi aus Georgien zu tun.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen