2,54 Sekunden vorne! ÖSV-Jungstar holt Gold

Der 17-jährige Philip Hoffmann gewann bei Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne Gold im Riesentorlauf. Und wie: Mit 2,54 Sekunden Vorsprung.
Diesen Namen müssen sich Ski-Fans für die Zukunft gut merken: Philip Hoffmann.

Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne, wo aktuell 14- bis 18-Jährige um Medaillen rittern, legte der 17-jährige Kärntner Philip Hoffmann eine echte Talentprobe ab.

Mit 2,54 Sekunden Vorsprung gewann das ÖSV-Talent den Riesentorlauf. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Schweizer Sandro Zurbrügg und Luc Roduit.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Mega-Vorsprung erinnerte an die Zeiten vor Marcel Hirscher. "Er ist mein Vorbild", meint Hoffmann. "Er hat den Skisport auf ein anderes Level gehoben."

Auf der schwierigen Strecke war der Kärntner eine Klasse für sich. "Ich habe nur probiert, das zu zeigen wie im Training."

Bei den letzten Olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck gewann ein gewisser Marco Schwarz drei Gold-Medaillen.

Hoffmann startet morgen im Slalom. "Da bin ich eigentlich besser als im Riesentorlauf."



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
LausanneNewsSportWintersportFis

CommentCreated with Sketch.Kommentieren