Reporter überlebt Absturz, stirbt an Herzinfarkt

Vor zweieinhalb Jahren überlebte Rafael Henzel einen tragischen Flugzeugabsturz. Nun starb er an einem Herzinfarkt.

Rafael Henzel war ein Überlebender des Chapecoense Flugzeug-Unglücks. Nun ist im Alter von nur 45 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

Der Sportjournalist war einer von nur sechs Überlebenden des tragischen Flugzeug-Absturzes im November 2016. Der brasilianischen Erstligist Chapecoense war auf dem Weg zum Finale der Copa Sudamericana gegen Atletico Nacional. Kurz vor dem Zielflughafen Medellin stürtzte die Machine wegen Treibstoffmangels ab und raste in einen Berghang.

71 Menschen verloren dabei ihr Leben. Darunter fast die komplette Mannschaft von Chapecoense, sowie der Trainerstab und mehrere brasilianische Journalisten.

Noch vor wenigen Tagen war Henzel als Ehrengast des Internationalen Fußball-Film-Festivals 11mm in Berlin. Der Dokumentarfilm "Unser Team – Nossa Chape" gewann dort den Jurypreis.

Henzel spielte gerade mit Freunden Fußball, als er den Infarkt erlitt. Jegliche Hilfe kam für den Radioreporter zu spät. "Er ist zu einer Symbolfigur für den Neuaufbau des Klubs geworden", schrieb der Klub Chapecoense auf ihrer Homepage.

(mag)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft BrasilienGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen