2 Mal Pfizer-Impfung – jetzt hat Frau schlimmes Corona

Die Corona-Impfungen in Österreich schreiten weiter voran.
Die Corona-Impfungen in Österreich schreiten weiter voran.Roland Mühlanger / picturedesk.com (Symbolbild)
Trotz doppelter Schutz-Impfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer hat sich eine Frau aus dem Burgenland mit dem Coronavirus infiziert.

902 Neuinfektionen binnen 24 Stunden, der höchste Wert seit Mai. "Abstand, Masken, Hygieneregeln einhalten – trotz einer doppelten Schutz-Impfung gegen das Coronavirus gilt es in Zeiten von Delta weiter vorsichtig zu sein", sagt ein Gesundheitsinsider nach der Sitzung im Krisenstab am Mittwoch gegenüber "Heute".

Schließlich breite sich das Virus im Land nach wie vor weiter aus und in der jüngsten Vergangenheit ist es in Österreich auch immer wieder zu sogenannten "Impfdurchbrüchen" gekommen. Dabei handelt es sich trotz Corona-Impfung um Infektionen inklusive Symptomen wie etwa Fieber, Husten oder Geschmacksverlust.

Seniorin doppelt gepfizert, nun erkrankt

Und genau zu einem solchen "Impfdurchbruch" ist es nun im Burgenland gekommen. Laut "Heute"-Infos wurde im Krisenstab der Fall einer hochbetagten Dame aus dem Burgenland besprochen. Die 90-Jährige ist bereits zwei Mal mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer immunisiert und hat sich nun dennoch infiziert. Die Frau ist auch symptomatisch und wird von den Behörden damit als "Impfdurchbruch" geführt. "Der Fall zeigt sehr deutlich, dass wir achtsam bleiben müssen, denn die Dame hat es wirklich schlimm erwischt", so der Beamte.

Das Burgenland hat die Pandemie durch den hohen Impffortschritt insgesamt sehr gut im Griff. In den letzten 24 Stunden wurden zehn Neuinfektionen registriert – das ist österreichweit der niedrigste Bundesländer-Wert.

Interessant: Sechs Personen der zehn Personen sind über 40 Jahre alt, davon sind drei vollständig geimpft – darunter auch die 90-jährige Frau, die nun mit Symptomen gegen Corona kämpft.

"Bitte vervollständigen Sie Ihren Impfschutz"

Laut dem Impf-Dashboard des Gesundheitsministeriums wurden bislang (Stand 10. August, 23.59 Uhr) exakt 10.039.144 Impfdosen in Österreich verabreicht. 5.364.105 Menschen – 60,05 Prozent der Gesamtbevölkerung – haben mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten, davon haben 4.891.092 Personen (54,76 Prozent) einen vollständigen Impfschutz.

Bundeskanzler Sebastian Kurz und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein zeigen sich erfreut, dass mit dem heutigen Tag bereits die 10-millionste Corona-Schutzimpfung in Österreich durchgeführt wird. "Die Impfkampagne ist ein voller Erfolg. Die aktuellsten Zahlen bestätigen uns die hohe Effektivität der Impfung von über 90 Prozent", so Bundeskanzler und Gesundheitsminister.

Das oberste Ziel müsse es zudem sein, die Durchimpfungsrate Schritt für Schritt zu erhöhen. "Deshalb erneuere ich meinen Appell: Bitte lassen Sie sich impfen und vervollständigen Sie Ihren Impfschutz. Dieser Aufruf richtet sich vor allem auch an die jungen Menschen im Land. Die Covid-19 Schutzimpfung ist unser einziger Weg aus der Pandemie und sie schützt zu über 90 Prozent vor einer Infektion – und damit auch vor Long Covid", so Mückstein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusBurgenlandCorona-ImpfungÖsterreichSebastian KurzWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen